Hommage an Elsa Brändström - Der Engel von Sibirien, 22.03. – 15.04.2018

 

Anlässlich des 130. Geburtstages Elsa Brändströms wird am 22. März die dritte Station der Ausstellung "Hommage an Elsa Brändström - Der Engel von Sibirien“ in der Klosterkirche Grimma von Petra Löschke, Schwedische Honorarkonsulin Sachsen/Sachsen-Anhalt sowie Konstanze Morgenroth, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Leipziger Lands eröffnet werden.

 

Bonner und Leipziger GEDOK-Künstlerinnen haben sich intensiv mit dem facettenreichen Leben von Elsa Brändström auseinandergesetzt und Werke geschaffen, die an das Wirken dieser einzigartigen Frau erinnern sollen. Die 70 Arbeiten, Gemälde, Objekte und Installationen dieser Ausstellung spiegeln eindrucksvoll die Komplexität und die vielseitigen Komponenten Brändströms wieder. 

 

22.03. – 15.04.2018

Klosterkirche Stankt Augustin, Klosterstraße 1, 04668 Grimma

Öffnungszeiten: Do – So 15 - 18 Uhr

Jelena Radosavljevic "Anderswo", 01.02. – 31.04.2018

 

Der Titel "Anderswo" vereinigt die Gemälde von Jelena Radosavljevic inhaltlich. Sie sind entstanden als Bruchstücke der Phantasie, Träume, Gedanken, Eindrücke die sich auf der Leinwand noch ganz anders entfaltet haben und eigene Geschichten erzählen.

 

01.02. – 31.04.2018

GEDOK en passant Galerie, Haus des Buches Foyer 1. Etage, Gerichtsweg 28, 04103 Leipzig

Öffnungszeiten: Mo–Do 9–17 Uhr, Fr 9–15 Uhr

 

16.02.2018, 16 Uhr Künstlerinnengespräch

 

 

Leipzig liest - Lyrik im Schlösschen: In diesen prosaischen Zeiten, 16. März, 17 Uhr 

 

Im Rahmen von Europas größtem Lesefest "Leipzig liest" gestalten die GEDOK-Künstlerinnen Jutta Pillat, Grit Kurth, Linde Unrein, Brunhild Fischer (Querflöte) und Doris Linde (Viola da Gamba) eine Lesung mit Musik im Gohliser Schlösschen.

 

Freitag, 16. März, 17 Uhr 

Gohliser Schlösschen, Menckestr. 23, 04155 Leipzig

 

Der Engel von Sibirien – Elsa Brändström 02.03.–18.03.2018

 

Die Humanistin Elsa Brändström (1888–1948) und ihr herausragendes Engagement für Flüchtlinge bildet die Grundlage der Ausstellung. Im Jahre 2018 jähren sich das Geburtsjahr und das Todesjahr dieser Ikone der Menschlichkeit. Mit dem überspannenden Thema schlagen wir eine Brücke zur heutigen Situation von Menschen, die in unserem Land Schutz und Frieden suchen.

 

40 Künstlerinnen der GEDOK Gruppen Leipzig und Bonn haben mit unterschiedlichsten Techniken ein breitgefächertes Oeuvre zu diesem Thema erarbeitet. Die Gemeinschaftsausstellung der GEDOK Gruppen Leipzig und Bonn wird kuratiert von Waltraud Pritz (Bonn) und Brigitte Blattmann (Leipzig). Es erscheint ein Katalog anlässlich der Ausstellung.

 

Nach der ersten Etappe im Frauenmuseum Bonn wird sie nun im Tapetenwerk Leipzig gezeigt. Im Anschluss wird sie in der Klosterkirche Grimma zu sehen sein.

  

02.03. – 18.03.2018

Tapetenwerk, Halle CO1, Lützner Str. 91, 04177 Leipzig 

Öffnungszeiten: Mi–So 14–18 Uhr

 

 

 

Veranstaltungen im Rahmen der Ausstellung

 

Eröffnung am Freitag, den 02. März 2018 ab 18.30 Uhr

Mit Reden von Brunhild Fischer, Waltraud Pritz und Petra Löschke (Schwedische Honorarkonsulin Sachsen/Sachsen-Anhalt), sowie einer Performance von Beate Körner und einer Live-Komposition von Brunhild Fischer.

 

Festakt zum 70. Todestag von Elsa Brändström

am Sonntag, den 04. März 2018 ab 15 Uhr

Mit einer Rede von Petra Löschke (Schwedische Honorarkonsulin Sachsen/Sachsen-Anhalt) sowie einer Live-Komposition von Brunhild Fischer

 

Lesung & Musik am 11. März 2018 ab 15 Uhr

"Machen wir es uns etwas ungemütlich", Lesung & Musik von und mit Gisela Kohl-Eppelt

 

Finissage am 17. März 2018 ab 17 Uhr

"Flechten" Lesung & Musik im Rahmen von "Leipzig liest" mit Barbara Schibli (GEDOK Förderpreisträgerin 2017) und musikalischen Improvisationen von Brunhild Fischer

 

25 Jahre GEDOK Sachsen: „Überlagerungen“

 

Seit einem Vierteljahrhundert stärkt die GEDOK Gruppe Leipzig/Sachsen e.V. die Position von Künstlerinnen aller Sparten in unserer Region. Zum Jubiläum zeigen die Mitglieder in einer von Elke Pietsch und Kerstin Pfefferkorn kuratierten Auswahl die Vielfalt ihrer Arbeitsweisen zwischen Poesie, Malerei, Musik und Bildhauerei.

Im Rahmen der Eröffnung findet auch die Verleihung des 10. Isolde-Hamm-Preises statt.

 

Festveranstaltung zum Jubiläum mit Verleihung des 10. Isolde-Hamm-Preises am 02. Dezember 2017 um 14 Uhr

Öffnungszeiten: Mo/Di/Do/Fr: 11 bis 18 Uhr, Mi 11 bis 20 Uhr, Sa 10 bis 18 Uhr

boesner Projektraum, Spinnereistraße 7, 04179 Leipzig