Aktuelle Veranstaltungen

Hier ist eine Auswahl aktueller Veranstaltungen der GEDOK Mitteldeutschland e. V. und ihrer Mitglieder. Einen Überblick zu allen für dieses Jahr geplanten Veranstaltungen bietet unser aktueller Jahresflyer. Vergangene Veranstaltungen befinden sich unter Vergangenes; ältere Projekte finden sich im externen Archiv.

 

GEDOK en passant Galerie »Konzeptionelle Selbstporträts« - Ausstellung von Maria Cornelia

 

ab 4. Juni 2020 im Haus des Buches, Foyer 1. Etage, Gerichtsweg 28, 04103 Leipzig

15. Juli, 16:00 Uhr Führung durch die Ausstellung

 

"In der Schule rügte mich der Lehrer, weil ich keine Vokabeln gelernt hatte. Ich antwortete ihm: Auswendig lernen ist langweilig, ich denke lieber! Kein Wunder, dass meine Arbeiten eher konzeptionell sind. Ich beobachte, stelle Fragen, verfolge Gedankenstränge, wie eine Spinne, die ein Netz webt. 

Ich bin also weder Malerin noch Fotografin..., viel mehr nutze ich Medien (jenseits von Technik) so, wie ich sie gerade brauche, bzw. wie sie für meine Projekte erforderlich und sinnvoll sind. Meist beginne ich bei mir selbst, als Mathematikerin oft kopflastig, aber ich lade dann Spontaneität und Zufall mit ein. Einige der Selbstporträts entwickeln sich zu Serien, andere werfen neue Fragen auf, einige bleiben nur Skizzen oder sind Solitäre. Ich halte manchmal inne, aber ich bleibe nicht stehen."

Hinweis

Der Besuch und die Teilnahme an der Führung sind begrenzt und nur nach vorheriger Anmeldung möglich!

per E-Mail: gedok.leipzig@gmx de 

oder telefonisch: Phon: 0341 22300808

 

Neu in der GEDOK en passant Galerie »Ein Leben im Widerspruch« - Edith Müller-Schkeuditz (1921– 2006)

 

19. Mai 2020, 16:00 Uhr Führung durch die Ausstellung, Haus des Buches, Foyer 1. Etage, Gerichtsweg 28, 04103 Leipzig

 

Eine Künstlerin, ihre Liebe und ihr Leben in den gesellschaftlichen Gegensätzen des 20. Jahrhunderts 

 

Zu sehen sind Werke aus dem Nachlass der Künstlerin. Dieser wurde bis Anfang 2020 aufgearbeitet und gepflegt von ihrer Freundin und Weggefährtin, der im Januar verstorbenen Johanna Scharfenberg (1931 – 2020). Nach dem Tod von Johanna Scharfenberg gingen das gesamte Œuvre und der Nachlass der Künstlerin Edith Müller-Schkeuditz an die Stadt Schkeuditz. Eine Ausstellung in Kooperation mit der art kapella Schkeuditz, der Stadt Schkeuditz und GEDOK Mitteldeutschland e. V

 

Hinweis

Der Besuch und die Teilnahme an der Führung sind begrenzt und nur nach vorheriger Anmeldung möglich!

per E-Mail: gedok.leipzig@gmx de 

oder telefonisch: Phon: 0341 22300808

 

 

Edith Mendelssohn-Bartholdy (06.01.1882-09.07.1969)

- Was wir über sie wissen sollten! 

09. April 2020, 17:00 Uhr, Haus des Buches, Saal 2 

TERMIN ENTFÄLLT UND WIRD SCHNELLST MÖGLICH NACHGEHOLT

 

Wir, die Mitglieder der GEDOK Mitteldeutschland e. V., kennen sie als Gründerin der GEDOK Ortsgruppe Leipzig im Jahr 1930. Als Kunsthändlerin und Kunstmäzenin war sie der Idee von Ida Dehmel (1870-1942) gefolgt und hatte diesen spartenübergreifenden Kunstverein hier gegründet, um die Lobby von Künstlerinnen zu verbessern. Dass dies nur ein Teil ihres aktiven Lebens und Wirkens ihrer Leipziger Zeit (1910-32) war, wussten wir bislang nicht! Rita Jorek, Herausgeberin, Publizistin, Journalistin und langjährige Vorsitzende der GEDOK war die Erste, die sich auf die Spurensuche begab und erreichte, dass nun ein Porträt auf den Internetseiten der Stadt Leipzig nachlesbar ist. Inzwischen forschte Prof. Dr. Thomas Höpel von der Universität Leipzig zu Edith Mendelssohn-Bartholdy, sammelte und veröffentlichte die vielseitigen Aktivitäten dieser aktiven und engagierten Frau, die u. a. zu den ersten Stadträtinnen zählte. Wir lernen eine bewundernswerte Persönlichkeit kennen, deren Leistungen zu wenig beachtet, aber für die gesellschaftliche Entwicklung der Stadt Leipzig nachhaltig wirkte.

 

Programm

Edith Mendelssohn-Bartholdy (06.01.1882 - 09.07.1969) - Was wir über sie wissen sollten! –

 

Begrüßung                             Petra Kießling, Vorsitzende

Rita Jorek                               Die GEDOK-Gründerin: Im Dienst schöpferisch tätiger Frauen

Prof. Dr. Thomas Höpel         Das kulturelle, soziale und politische Engagement von Edith Mendelssohn Bartholdy in Leipzig

Nachfragen und Diskussion

Moderation: Jelena Radosavljevic

 

 

Eintritt frei, Spenden willkommen

 

+++ BIS AUF WEITERES VERSCHOBEN +++

 

GEDOK unterwegs "Korrespondenzen" 

Finale zu LUX19: Frauenarbeit 

28. März 2020, 14:00 - 18:30 Uhr Markt und Rathaus Grimma

 

LUX19: Frauenarbeit kehrt nach einem intensiven und inspirierenden Jahr zurück nach Grimma. In lebendigem Austausch mit der Öffentlichkeit haben sich die Teilnehmerinnen* des Kunstprojektes dem Thema Frauenarbeit in vielfältiger Weise auseinandergesetzt. Die Abschlussveranstaltung "Korrespondenzen" bringt diese Stränge nun in einem Konzept zusammen, das speziell für und mit Menschen in Grimma entwickelt wurde. Alle Neugierigen sind herzlich eingeladen und können sich auf einige Überraschungen freuen!

 

 

 

 

Das erwartet Euch: 

 

ab 14:00 Stadtspaziergang mit Start ab Marktplatz 

ab 16:15 Szenische Lesung im Rathaussaal 

ab 18:00  Buchverkauf und Ausklang

 

LUX19 sind: Josephine Findeisen, Gabriele Lucie Freudenreich, Deborah Jeromin, Gabriele Juvan, Yvonne Kalinna, Beate Körner, Carola Lantermann, Irène Mélix, Dorothee Schabert, Regina Magdalena Sebald und Birgit Szepanski. 

 

LUX19: Frauenarbeit - Korrespondenzen ist ein Projekt der GEDOK Mitteldeutschland e.V. das in enger Zusammenarbeit mit dem Künstlergut Prösitz e.V. entsteht und von der Landesdirektion Sachsens gefördert wird.

 

ArbeitsKunstRaum "Tag der Druckkunst" 

bei Dagmar Zehnel 

15. März 2020, 16:30 - 21:00 Uhr Atelier Dagmar Zehnel

 

Am »Tag der Druckkunst«, dem Tag der Aufnahme künstlerischer Drucktechniken ins Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes durch die Deutsche UNESCO-Kommission, werden bundesweit hunderte von Veranstaltungen durchgeführt. Im Atelierhaus der Mädlervilla findet dazu ein ArbeitsKunstRaum von und mit Leipziger Künstlerinnen und Künstlern statt. Neben einer Ausstellung von Druckgraphiken, führen wir Gespräche über druckgraphisches Arbeiten im künstlerischen Alltag und tauschen unsere Erfahrungen über die Stellung der Druckkunst in der Gegenwartskunst aus.

 

Die dazugehörige Ausstellung  findet vom 15. März – 05. April 2020 

Atelierhaus Mädlervilla ist geöffnet: Mi./Do. 11:00 -15:00 Uhr 

+ So. 22./ 29.März + 05.April 2020 (Führung, 15:00 Uhr)

sowie nach Vereinbarung

  

Ateliehaus Mädlervilla + Atelier Dagmar Zehnel Hans-Dresch-Str. 2, 04177 Leipzig 

GEDOK unterwegs "Ich mach' mein Lied aus Stille" 

Programm mit frühen Briefen und Gedichten von Eva Strittmatter

gelesen von Sybille Kuhne

08. März 2020, 15:00 Uhr Gohliser Schlösschen, Leipzig

 

Eva Strittmatter, eine der populärsten Schriftstellerinnen der DDR, hätte in diesem Jahr 90. Geburtstag. Den feiert am Frauentag Schauspielerin Sibylle Kuhne mit einem spannungsreichen literarisches Porträt: Die naiv ins Leben stürmende Eva, ihr Tageslauf in Schulzenhof mit Kindern und berühmtem Ehemann, die tiefe, oft schmerzhafte Liebe zu Erwin bis hin zur ungeschminkt ehrlichen Witwe - erleben Sie in ihren Gedichten und Briefen - als säße sie mitten unter uns. … Wer Eva Strittmatter, ja, auch sich selber, besser kennenlernen möchte, der sollte diese Lesung nicht verpassen.

 

Karten: 15,50€/ 13,00€ zzgl. VVK-Gebühr

VVK: Musikalienhandlung M. Oelsner, Schillerstraße 5, Leipzig

Reservierung: kontakt@gohliser-schloss.de

 

 

Gohliser Schlösschen, Menckestraße 23, 04155 Leipzig

 

GEDOK en passant Galerie mit der

Gruppenausstellung "FONTANE - Frauen auf dem Weg" sowie dem Künstlerinnengespräch  

12. März 2020, 16:00 Uhr Haus des Buches, Leipzig

 

Eine Ausschreibung der GEDOK Brandenburg anlässlich des 200. Geburtstag Heinrich Theodor Fontane 2018 animierte fünf Künstlerinnen der GEDOK Mitteldeutschland e. V. wieder Bücher dieses bekannten Schriftstellers aus dem Regal zu nehmen, 

Geschriebenes nochmals nachzulesen und sich mit seinem Leben und Arbeiten auseinanderzusetzen.

 

Die entstandenen ausdrucksstarken Arbeiten von 

 

Ursula Bahr

Angelika Dietzel

Ute Hartwig- Schulz

Petra Herrmann

Dagmar Zehnel

 

werden noch bis zum 30. April 2020 in der en passant Galerie der GEDOK Mitteldeutschland ausgestellt sein. Für den 12. März 2020 ab 16:00 Uhr laden die Künstlerinnen zum Gespräch ein. 

 

Öffnungszeiten: Mo bis Freitag 9 bis 17:30 Uhr und zu den Veranstaltungen 

Haus des Buches Leipzig, Gerichtsweg 28, 04103 Leipzig, Foyer, 1. Etage

 

Eintritt frei, Spenden willkommen

Kunstsalon zu Ehren Ida Dehmels anlässlich ihres 150. Geburtstages, 25.­ – 26. Januar 2019, Salon Weimar

 

Ida Dehmel wurde am 14.1.1870 in Bingen am Rhein geboren. Sie kämpfte für das Frauenwahlrecht, führte Salons, unterstützte unermüdlich internationale Künstlerinnen aller Sparten und gründete hierzu die GEDOK, die bis heute besteht. Mit ihrem zweiten Mann, dem bekannten Schriftsteller Richard Dehmel, verkehrte sie auch öfters in den kulturellen Kreisen von Weimar. Als Jüdin wurde sie von den Nationalsozialisten verfolgt und brachte sich kurz vor ihrer Deportation um.

 

10 Frauen aus Hamburg, Leipzig, Weimar, Frankfurt, Offenbach, Darmstadt tragen dazu bei mit Vorträgen, Literatur, Performance, Installation, Malerei, Grafik, Musik... bei Speis und Trank.

 

Theresa Buschmann / Maria Cornelia / Britta Elschner / Anja Hantelmann / Jutta Heun / Gisela Kohl-Eppelt / Sonja Sandvoss / Dr. Carolin Vogel / Iris Welker- Sturm / Dagmar Zehnel

 

Ort: Salon, Bauhausstraße 7a, 99423 Weimar

 

25.01.2020

14:30 - Teestunde für DenkerInnen

19:30 - Abendbrot für VisionärInnen

 

26.01.2020

10:30 - Frühstück für PhilosophInnen

14:00 - Mittagessen für GenießerInnen

 

Eintritt frei, Spenden wilkommen

 

Kunstsalon Prösitz meets GEDOK ArbeitsKunstRaum

25. Januar 2020, ab 15 Uhr 

 

 

Künstliche Intelligenz greift auf unsere persönlichen Fähigkeiten des schöpferischen Gestaltens zu. Was passiert da gerade? Risiken und Chancen werden von den Künstlerinnen Christiane Otto (Leipzig) und Ute Hartwig-Schulz (Prösitz) analysiert.

 

Vortragsraum des Künstlergutes Prösitz, 04668 Grimma, Prösitz 1

Eintritts frei

 

Friedensgebet zum Tag gegen Gewalt an Frauen

 

und Ausstellung „Katakomben der Seele“ von Angelika Dietzel 

25.November 2019, ab 17 Uhr 

 

Mitwirkende:

Begrüßung – Bernhard Stief

Zur Ausstellung – Brunhild Fischer

Medizinische Soforthilfe nach Vergewaltigung und häuslicher Gewalt - Ein neues Projekt in Sachsen – Dr. Gesine Mertens

Ist Prostitution Gewalt an Frauen? – Huschke Mau

Gewalt gegen Mädchen hat viele Gesichter – Simone Schwarz

Gewalt im familiären Umfeld – Eva Brackelmann

Birkat HaGomel - Eine Reise von der Dunkelheit zur Heilung. Vom Umgang mit Gewalterfahrung aus jüdischer Sicht – Esther Jonas-Märtin

Orgel – Maria Wolfsberger

 

Begleitet von Aktionen der TERRE DES FEMMES Städtegruppe Leipzig

 

Nikolaikirche zu Leipzig, Nikolaikirchhof 3, 04109 Leipzig

 

GEDOK en passant Galerie mit Werken von

Angelika Dietzel "Der Segen der Großmütter", 

vom 1. November 2019 bis 31. Januar 2020 

 

Von November bis Januar präsentiert Angelika Dietzel ihre Arbeiten zum Thema „Der Segen der Großmütter“. Es ist die erste Ausstellung zu diesem Thema, sagt die Künstlerin, mit dem sie sich bereits längere Zeit beschäftigt. Mit ihren Bildern lenkt sie den Blick auf die heutige Großmütter-generation. Es ist ihr wichtig zu vermitteln, wie wichtig die Liebe der Großmütter, ihre Weisheit und ihr Lebensüberblick für die Enkel sind.

 

Am 19. Dezember 2019, 15 Uhr führt sie durch die Ausstellung und lädt zum Künstlerinnengespräch ein.

 

Der Eintritt ist frei. 

 

Öffnungszeiten: Mo bis Freitag 9 bis 17:30 Uhr und zu den Veranstaltungen 

Haus des Buches Leipzig, Gerichtsweg 28, 04103 Leipzig, Foyer, 1. Etage